Montag, 26. Februar 2024, 21:56
13.2 C
Jerusalem
Montag, 26.02.2024

Höllenknechte auf dem Weg in ihr Paradies

Viele Menschen leben, um böse zu sein. Sie ergötzen sich daran andere zu ärgern, andere in vielfältiger Weise zu töten.

Geboren und angetreten in dieser Welt um zu hassen, tun Höllenknechte unter dem Schein des Guten stets Böses. Es wird gelogen und getötet. Sie gehen bei böser Absicht nun in die Hölle.

Sie heißen Willi, Olaf, Ralf oder ähnlich, ebenso wie die Frauen die namensunabhängig morden, töten, lügen, verdrehen und nur Böses tun können. Als Kinder des Teufels, als Kinder des Bösen sind sie prädestiniert nun in die Hölle zu gehen. Das Höllenfeuer brennt lichterloh wie es noch nie gebrannt hat. Der Teufel, der schon im Feuer wartet, freut sich jetzt auf seine Gefolgschaft.

Auch wenn diese sehr groß ist, wird das Feuer sein Werk vollbringen und der Schmerz wird unermesslich groß sein. Es wird das Heulen und Zähneknirschen sein.

Noch heute Nacht wird das Höllenfeuer ausbrechen und alle erwischen die noch Böses tun.

Mit dem Schließen der Augen und dem Entschlafen wird das Feuer losbrechen.

Nachzulesen von jeher in Matthäus 13 Vers 43. So möge das Feuer nun seinen Dienst tun und der Teufel sich freuen.

Für uns wendet sich nun das Blatt und wir dürfen erkennen, dass es leider notwendig war uns dem Bösen auszusetzen. Aber nun ist der Sieg der Sieg unseres Herrn Jesus Christus.

Viele standen auf der falschen Seite, die Wahrheit vor Augen.

Dass sie dennoch das falsche taten, bedeutet nun, dass sie den Lohn des Höllenfeuers von Ewigkeit zu Ewigkeit ertragen dürfen.

Wir sind befreit von all dem Bösen und dürfen uns erfreuen an den guten Dingen. Wir dürfen warmen Tee trinken und uns erwärmen an der Liebe die wir in Jesus Christus sehen dürfen.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

EvangeliumJesus alleine kann. Dir helfen!
Ich habe die Welt überwunden! Joh.16,33